Buchidee
Lesedauer 6 Minuten

Wie Du eine Idee für ein Buch findest

 ◊ Manchmal ist es so, dass Du vor Buchideen geradezu platzt. Meist kommt Dir eine prickelnde Buchidee aber dann, wenn Du mitten in einem anderen Projekt steckst. Schreibe Dir die Ideen unbedingt auf – ohne sie zunächst auf Umsetzbarkeit zu prüfen – irgendwann kannst Du sie brauchen. Bewährt hat es sich dabei immer ein kleines Notizbüchlein griffbereit zu haben. Oder Du nutzt eine Notiz-App – und zwar ausschließlich dafür, Ideen zu Büchern oder Einfälle und Gedanken zu bestehenden Stoffsammlungen aufzubewahren. (Ich persönlich nutze beides: ein Notizbüchlein und die App „Trello“).

Gute Ideen haben leider die Eigenschaft, genauso schnell zu entfallen, wie man sie hatte. Klick um zu Tweeten

Es kommt aber auch vor, dass Du keine zündende Idee, kein Stoff für die Befriedigung Deines Tatendrangs findest. Deshalb hier einige Ansätze, wie Du eine Buchidee finden kannst – und ein paar konkrete Ansätze:

Inspirationsquellen für Deine Buchidee

Eigene Erlebnisse und Familiengeschichten

Liest Du die Autobiografie großer Autoren, wird Dir etwas auffallen: Sehr viele haben den Stoff für ihr erstes Werk aus dem eigenen Leben oder der Familiengeschichte bezogen.

Nicht zu verachtender Vorteil dieses Ansatzes ist, dass Du viel Stoff haben dürftest und wenig Recherchearbeit benötigst.

Wird es ein Roman beachte, dass Du weit genug vom Tatsächlichen und von Namen weg bist. Mach Dich nicht wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten angreifbar! Artet es in einen autobiografischen Roman aus, wird hier das Eis auf dem Du Dich bewegst, noch viel dünner.

 

Quellen und Berichte über aktuelle oder historische Ereignisse

Aktuelle oder auch (sehr) alte Nachrichten können eine sprudelnde Quelle für Buchideen sein. Egal ob Nachrichten-App, in der sich auch oft triviale Meldungen – ab vom Üblichen – finden lassen oder Geschichtsbücher. Ereignisse, die tatsächlich passiert sind, lassen sich oft hervorragend zu einem Buch verarbeiten. Hier ist dann meist auch die Recherche relativ einfach und bringt viel Stoff. Nimm etwa den Terroranschlag von Paris während eines Fußball-Länderspiels. Daraus ließe sich sicher etwas machen. Aber bitte nicht Abschreiben oder Kopieren! Das Ergebnis sollte schon ein neues – Dein eigenes Werk sein.

 

TV-Serien, Filme und Bücher

Zugegeben nicht der kreativste Weg für eine Buchidee. Nach Überzeugung des amerikanischen Autors Ronald B. Tobias sind Masterplots die Grundessenz, auf der alle Plots, Bücher, Bühnenstücke und Filme basieren. Dargelegt hat er sie in dem Buch ‚20 Masterplots – Die Basis des Story-Building in Roman und Film‘

. Laut Tobias schreiben, lesen oder schauen wir immer dieselben Geschichten, reduziert auf 20 Modelle:

Suche – Abenteuer – Verfolgung – Rettung – Flucht – Rache – Rätsel – Rivalität – Underdog – Versuchung – Verwandlung – Transformation – Erwachsenwerden – Liebe – verbotene Liebe – Opfer – Entdeckung – Grenzerfahrung – Aufstieg – Fall.

Was soll also falsch daran sein, die Ideen bestehender Geschichten anders zu schreiben? Wenn Du etwa die Grundhandlung in eine lange zurückliegende Zeit oder die Zukunft verlegst, hast Du schon einen neuen Ansatz.

Der Gedanke des Masterplot zeigt: Es gibt keine neue, perfekte oder einzigartige Buchidee – wohl aber jederzeit kreative Umsetzungen! Klick um zu Tweeten

 

Einige konkrete Buchideen

Fantasy oder HorrorGrabkreuze

Schau Dir doch mal die ersten Minuten der Bones-Folge „Nach dem Tod und vor dem Frieden“ an. Mir kommt der Ansatz, in dieser Form aus den Augen des Toten zu blicken, interessant vor.

Fiction-History

Warum sich nicht einmal „was wäre, wenn“ fragen?

Was wäre, wenn…

… JFK oder Bismarck nicht ermordet worden wären?

… Deutschland den Ersten Weltkrieg gewonnen hätte?

… die Mayas die Spanier zurück ins Meer geworfen hätten?

Es gibt genügend Ereignisse in der Geschichte, die anders hätten Verlaufen können. Wie hätte dann die Zukunft oder unsere Gegenwart ausgesehen?

SciFi-Idee 

Stephen Hawking hat uns einige Gedanken hinterlassen, welche einen guten Ansatz hergeben könnten:

UFO

geralt_Pixybay

Nicht unbedingt neue Gedanken. Aber seine Aussagen und Texte zu den Themen sind lesenswert und bilden sicher einen guten Grundstock für eine weiterführende Recherche zu den Themen – und zu Buchideen.

Oder Du suchst im Internet nach einem der Mysterien im Weltall: ORC – ungewöhnliche Funkkreise

 

Fiction, allgemein

Auch Verschwörungstheorien bieten viel Potenzial – auch wenn die meisten schon ziemlich ausgelutscht sind. Im verlinkten Wikipedia-Beitrag findest Du eine
Vielzahl solcher Theorien – und vielleicht auch eine Buchidee.

 

Future-Fantasy

Warum nicht mal die Prophezeiungen berühmter Seher anschauen? Zu Maja 2012 ist das einigen Autoren gut gelungen.

Baba Wanga 

Eigentlich Ewangelia Pandewa Guschterowa, war die berühmteste Seherin Bulgariens der jüngeren Vergangenheit und wurde als „lebende Heilige“ verehrt. Hier einige Prophezeiungen für die noch fernere Zukunft, die einen guten Stoff abgeben könnten:

Hellseherei

Tumisu_Pixabay

  • 2028: neue Energiequelle wird entdeckt (irgendwas „Thermoatomares“), ein bemanntes Raumschiff fliegt zur Venus
  • 2033: die Polkappen der Erde sind endgültig weggeschmolzen.
  • 2043: die Weltwirtschaft blüht auf, und Europa ist fest in muslimischer Hand.
  • 2066: Klimakrieg! Die USA greifen das muslimische Europa an.
  • 2076: die Wiederauferstehung des Kommunismus
  • 2125: Signale aus dem All werden empfangen! First Contact!
  • 2130: die Aliens helfen uns, Unterwasser-Kolonien auf unserer ansonsten kaum noch bewohnbaren Erde zu gründen.
  • 2183: die Menschen auf dem Mars streben die Unabhängigkeit von der Erde an.
  • 2288: Zeitreisen sind möglich.
  • 2354: es wurden künstliche Sonnen geschaffen, da unsere in ihren Leistungen deutlich nachließ. Jetzt geht eine davon kaputt, was zu weltweiten Dürrekatastrophen führt!
  • 3010: ein Komet trifft den Mond und pulverisiert ihn. Wir haben nun einen Schutt-Ring wie der Saturn.
  • 3793: die Menschheit verlässt letztlich die Erde.
  • 4509: die direkte Kommunikation mit Gott ist möglich.
  • 5076: die Grenze des Universums entdeckt – viele warnen davor, sie zu übertreten. Leider fragt offenbar niemand bei Gott nach, und die Mehrheit schlägt alle Warnungen in den Wind.
  • 5079: Die bittere Konsequenz – das Ende der Welt!

Ganz schön viel Futter, oder? Wenn Dir das nicht reicht, suche im Netz doch einmal nach dem „Lied der Linde“! (Im verlinkten Blog findest Du auch noch andere Legenden…) Oder schau nach dem Mühlhiasl! Aber decke Dich danach nicht unbedingt mit allem Lebenswichtigen für einige Wochen ein. Du bist ja nur auf der Suche nach Stoff für ein Buch.

 

SchreibtippBevor Du Dich an die Umsetzung machst, checke unbedingt, ob die Buchidee auch tatsächlich genug für ein ganzes Buch hergibt. Führe dafür Deinen Handlungsstrang ohne großes Nachdenken aus. Wird das locker mindestens eine Din A4 Seite, kannst Du loslegen, musst Du hier schon wirklich nachdenken, passt das Thema wohl eher für eine Kurzgeschichte oder einen Blogbeitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: